Alle Foren
Gerätegruppen-Foren
Mainboards, Controller & RAM
4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
Neues Thema      Zum Thema antworten
Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
Bastler
Lehrling

432 Beiträge
Erstellt am: 03.04.2011 um 21:06 Uhr Antwort mit Zitat
Hallo @alle,

..mal wieder Bastelstunde hier

Ich versuche gerade 2x2 GB Kingston RAMs auf ein Ashrock Dual Core Sata2 Board zu montieren.

Es gibt bereits viele Berichte darüber aber niemand gibt eindeutige Infos oder gar ein How to. Für die Skeptiker: Ja, geht unbedingt! (Die Ashrock HP ist mir bekannt)
Wie ich heraus gegooglet habe, kommt es auf die Bios Version und die Einstellung des Bios an:
Ich habe auf dem Board die Version 2.20 verbaut, also die letzte Version des Boards. (evtl berichtigen)
Laut Aussagen in div. anderen Foren soll das Bios folgende Einstellungen haben:
2 Channel (kein Automatik)
533 mhz (kein Automatik)

DRAM Voltage auf low (noch nicht getestet)

Ich meine heraus gelesen zu haben, dass ein Downgrade nötig ist. (welches Bios update?)

Ich hoffe, dass wer schnmal das Problem gelöst hat.
Wer kann weiter helfen?

WIN XP SP3 auf Asrock Dualcore SATA2 BIOSversion p220a; E7600 2x3,06 Ghz; 512 MB DDR3 AGP Sapphire Radeon (aber nur mit 600 Watt Netzteil, das rockt
DDR´s: 2 Markenriegel (2x2GB)
MS 500 GB Western Digi SATA
MS 500 GB Western Digi SATA im Wechselrahmen zum klonen
SL 80 GB Maxtor (wegen Maxblast 5)
am PCI->IDE Contr.: 250 GB Excelstore im Wechselrahmen
MS 16 x DVD REC
SL 8 x DVD REC
WLAN: insg. 4 Esel (je nach dem) auf 2 Häuser; 3x Bridge

Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
der echte joker
(Administrator)
Treiber-Gottvater

13799 Beiträge
Erstellt am: 07.04.2011 um 11:23 Uhr Antwort mit Zitat

Ist das gemeint?
http://www.asrock.com/mb/overview.asp?Model=4COREDUAL-SATA2

Der Hersteller nennt sich ASRock (auch wenn man es anders schreiben kann :D).

Offiziell werden nur 2 GB unterstützt. Laut diesem Thread werden 4 GB mit dem beta BIOS 1.90A unterstützt.

Hier wird zusätzlich noch die manuelle Einstellung 667 MHz empfohlen.
http://pieterb.be/2008/01/16/asrock-4coredual-sata2-4gb-support/

Viel Glück dabei


Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
Bastler
Lehrling

432 Beiträge
Erstellt am: 07.04.2011 um 21:00 Uhr Antwort mit Zitat
Vielen Dank für Deine links, joker. Die kannte ich noch nicht. (bin fanatischer Deutschversteher)
und ups.. so fürn A.. ist das Board nu auch wieder nicht. *brilleaufsetz*

Ich habe nunmehr mein Bios auf p220a (vorher p220)upgedatet. Wichtig ist wohl dabei, dass es sich dabei um Betaversionen handelt, die wohl niemals mehr als offizielles Bios Update zu bekommen sind. Nach dem update wurden 4GB bzw. 3,25GB bei XP32 erkannt. Das System läuft jedoch nur bedingt stabil.
Folgende Einstellungsvorschläge habe ich unter Deinem link im Forum gefunden. (Leider nur in English)

ASROCK 4COREDUAL-SATA2 R2.0 BIOS: R2.20A
CRUCIAL BALLISTIX 4GB 2X2GB DDR2-800 CL4-4-4-12
INTEL E5500 DUAL CORE 2.8GHZ OC’D TO 3.1GHZ

- I’ve had to reset the bios 10+ times (Overclocking).
- No post with 2nd stick of ram without bios 2.20A
- CPU-z showed that the board guessed wrong on ram timings
- Manually set timings (see below)
- Pretty sure it’s been driven to the limit now

Bios Readings:
BIOS L2.20 REV: a
Total Memory: 4096MB

Bios Ram Settings:
DRAM Freq: 333 (ddrII667)
Flexibility Option : Disabled
DRAM CAS# : 4
Trp: 4T
Tras: 12T
Trcd: 4T
DRAM Voltage: Low
DRAM BUS Selection: Dual Channel

Die Overclocking Geschichte hab ich mal bei Seite gelassen.

Ich habe da einigen Respekt vor Änderungen im Bios. Was ich nicht kenne, will ich auch nicht ändern. Die DRAM Voltage habe ich noch nicht auf "low" gesetzt (noch auf Auto), weil ich nicht weiß, was passiert, wenn das Board nicht mehr startet. Bringt dann noch ein BIOS Reset was? (Jumper setzen)
Hab ich dann wieder mein altes Bios? (p220) Oder betrifft das Resetten des Board´s nicht diese Einstellungen? Dann wärs nämlich tod nur mit einem Klick

Wäre nett, wenn jemand die Einstellungen erklären könnte, vor allem, was tötet und was nicht, bzw. was man ausprobieren kann. (Ich sammle auch keine Pilze)

Zuletzt bearbeitet von Bastler am 07.04.2011 um 21:06 Uhr.

WIN XP SP3 auf Asrock Dualcore SATA2 BIOSversion p220a; E7600 2x3,06 Ghz; 512 MB DDR3 AGP Sapphire Radeon (aber nur mit 600 Watt Netzteil, das rockt
DDR´s: 2 Markenriegel (2x2GB)
MS 500 GB Western Digi SATA
MS 500 GB Western Digi SATA im Wechselrahmen zum klonen
SL 80 GB Maxtor (wegen Maxblast 5)
am PCI->IDE Contr.: 250 GB Excelstore im Wechselrahmen
MS 16 x DVD REC
SL 8 x DVD REC
WLAN: insg. 4 Esel (je nach dem) auf 2 Häuser; 3x Bridge

Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
der echte joker
(Administrator)
Treiber-Gottvater

13799 Beiträge
Erstellt am: 08.04.2011 um 10:54 Uhr Antwort mit Zitat

Was ist denn mit der geposteten 1.90A?

Die Einstellungen des Speichers würde ich bei den Defaults, oder besser auf SPD belassen. Bei "Instabilitäten" kann eine leichte Anhebung der Spannung des Speichers helfen. Ebenfalls hilfreich kann eine Erhöhung der Latenzen sein (jeweils in 1er Schritten). Overclocking (Speicher und CPU) führt dann wieder ins Gegenteil, also lassen.

Wenn man es übertreibt und das Board keinen Mucks mehr macht, kann man getrost zum CMOS Reset (Jumper oder Batterie) greifen. Natürlich ändert es an der BIOS Version nichts.

Bastler schrieb:
Das System läuft jedoch nur bedingt stabil.

Warum investierst du nicht ein paar Euro in ein halbwegs taugliches Board? (OK, da müsste dann auch eine PCIe Grafikkarte her...)


Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
Bastler
Lehrling

432 Beiträge
Erstellt am: 09.04.2011 um 20:37 Uhr Antwort mit Zitat
jaja, da hast Du im Grunde Recht, hast aber auch schon das Problem erkannt. Ich mache das so schon seit Jahren:

Ich kaufe mir ein Board (Eier legende Wollmilchsau) und rüste nach und nach auf. Dadurch halten sich die Kosten in Grenzen (zugegben etwas Augenwischerei)

Diesmal hatte ich mit eine aktuelle HD gegönnt und mehr Speicher. Mal sehen, evtl. hole ich mir dann zum Jahreswechsel ein neues Board. Am liebsten wäre mir da natürlich wieder was, was alt un neu kann. Da wäre ich allerdings auch wieder etwas Sockelabhängig, wg dem Prozessor.
Sicher hat man dadurch nie DAS High End Teil aber man löst Probleme. Macht ja Spass irgendwie. Wenn Zeit = Geld wäre, könnte ich mir locker einen PC für 4000€ kaufen und hätte ein Geschäft gemacht

Zum BetaBios- Ich habe dann doch das 220A genommen, da ich annahm, dass die letzte Version die beste ist. Die 219A liegt aber schon mal bereit..

Die Einstellung der Speichers auf Defaults brachten keine Gesundung. So habe ich jetzt mal die Einstellungen, die ich hier rein kopiert habe bis ins Detail vorgenommen. *schwitz* Das System scheint jetzt stabil zu laufen. (Seit 30 MIn.) Vor allem Outlook 2007 und die Browser laufen stabil. Mal sehen, ob das so bleibt..


Zuletzt bearbeitet von Bastler am 09.04.2011 um 20:40 Uhr.

WIN XP SP3 auf Asrock Dualcore SATA2 BIOSversion p220a; E7600 2x3,06 Ghz; 512 MB DDR3 AGP Sapphire Radeon (aber nur mit 600 Watt Netzteil, das rockt
DDR´s: 2 Markenriegel (2x2GB)
MS 500 GB Western Digi SATA
MS 500 GB Western Digi SATA im Wechselrahmen zum klonen
SL 80 GB Maxtor (wegen Maxblast 5)
am PCI->IDE Contr.: 250 GB Excelstore im Wechselrahmen
MS 16 x DVD REC
SL 8 x DVD REC
WLAN: insg. 4 Esel (je nach dem) auf 2 Häuser; 3x Bridge

Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
Bastler
Lehrling

432 Beiträge
Erstellt am: 10.04.2011 um 15:53 Uhr Antwort mit Zitat
So..

so wie es ausschaut, ist das ganze jetzt stabil. Abschließend wäre noch zusammen zu fassen:

- Das Board updaten auf 219a oder 220a über den link von joker gibt es genaue Anweisungen, vor allem wie das flashen von statten geht: http://www.pctreiber.net/2006/howto-biosflash-bei-asrock-motherboards. html Ich habe es mit Winflasher gemacht, Klappte Tadellos.

- Bios herunterladen: http://www.pctreiber.net/forum/dlattach/attach,48/intel_mainboards/sup port_asrock_4coredualsata2_bios_1.90a_8440.0.html
- oder hier: http://www.pctreiber.net/wp-content/uploads/downloads/2010/08/4coredua l-sata2_bios_2.20a.zip

-dann folgende Einstellungen (wie oben):

ASRock 4CoreDual-SATA2 auf 2x 2GB DDR2 PC800 erweitern

Bios Readings:
BIOS L2.20 REV: a
Total Memory: 4096MB

Bios Ram Settings:
DRAM Freq: 333 (ddrII667)
Flexibility Option : Disabled
DRAM CAS# : 4
Trp: 4T
Tras: 12T
Trcd: 4T
DRAM Voltage: Low
DRAM BUS Selection: Dual Channel

Ich habe jetzt alles mehrere Stunden am Laufen und denke, dass es so i.O. ist Vielleicht hat noch wer eine Verbesserung parat. Vielen Dank nochmal an joker!


WIN XP SP3 auf Asrock Dualcore SATA2 BIOSversion p220a; E7600 2x3,06 Ghz; 512 MB DDR3 AGP Sapphire Radeon (aber nur mit 600 Watt Netzteil, das rockt
DDR´s: 2 Markenriegel (2x2GB)
MS 500 GB Western Digi SATA
MS 500 GB Western Digi SATA im Wechselrahmen zum klonen
SL 80 GB Maxtor (wegen Maxblast 5)
am PCI->IDE Contr.: 250 GB Excelstore im Wechselrahmen
MS 16 x DVD REC
SL 8 x DVD REC
WLAN: insg. 4 Esel (je nach dem) auf 2 Häuser; 3x Bridge

Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
higens
Gast
1 Beiträge
Erstellt am: 12.05.2011 um 09:41 Uhr Antwort mit Zitat
habe neulich nachfolgende anleitung gefunden kan dir fieleicht Helfen.

Text wurde vom Nutzer versteckt, sichtbar machen?

Die System Updates und das BIOS Update werden warscheinlich keine Wirkung zeigen. Ein BIOS Update könntest du mal machen. Das Problem wird es warscheinlich aber nicht lösen können. Ich denke dass deine Windows Version schuld ist. Nicht jede WinXP Version ist auf Dual Core CPU's vorbereitet. Um dieses Problem zu beheben muss man normalerweise das Betriebssystem neu installieren. Nach dem Bootvorgang von der Installations CD kommt eine Aufforderung bei der man F6 drücken muss um Software von einem Drittanbieter zu installieren. Hier muss man dann F5 drücken. Anschließend kommt man zu einem Auswahlmenü, bei dem man den richtigen Prozessortyp auswählen kann. Steht dieser nicht in der Liste, benötigt man eine Treiber Disk. Nachdem ich aber annehme dass du nicht vorhast das Betriebssystem neu zu installieren und sicherlich auch keine Treiber Disk hast, werde ich noch einen anderen Weg erläutern. ] noch ein paar Infos von Microsoft zu diesen Thema. Im Internet sollte man auch eine Anleitung finden, jedoch will ich jetzt nicht rumsuchen, deshalb schreib ich dir selbst eine. Die wichtigsten Daten dazu hab ich auch noch auf meinem Rechner rumliegen.
Zunächst vergewissere dich aber nochmal ob wirklich nur ein Kern arbeitet in dem du in den Taskmanager wechselst und die Registerkarte "Systemleistung" auswählst. Nun kontrollierst du noch im Menü "Ansicht" ob das Häkchen bei "CPU Verlauf -> Ein Diagramm pro CPU" gesetzt worden ist. Wenn jetzt nur ein CPU-Diagramm ersichtlich ist, dann kontrollierst du noch abschließend im BIOS ob dort ein CPU-Kern deaktiviert ist, falls das bei dir überhaupt möglich ist. (Nachdem bei dir im Gerätemanager bereits ACPI-Uniprocessor steht, sollte aber tatsächlich nur ein Kern arbeiten) Sollte sich hier auch nichts finden lassen kanns losgehen.

Anleitung:
Zunächst einmal öffnest du den Windows Explorer und wechselst in den Ordner "C:\Windows\Driver Cache\i386". Nun öffnest du die Datei "sp2.cab" mit WinRAR oder einem ähnlichen Programm (Wenn du kein SP2 installiert hättest, müsstest du die "driver.cab" wählen). Jetzt musst du die Dateien "hal.dll; halaacpi.dll; halacpi.dll und halmacpi.dll" entpacken. Die Datei "hal.dll" musst du jetzt in "halpic.dll" umbenennen. Jetzt kopiere die vier entpackten Dateien in den Ordner "C:\Windows\System32". Jetzt musst du beim Windows Explorer eine Einstellung vornehmen um versteckte Dateien anzeigen zu lassen. Hierfür wählst du in der Menüleiste den Menüpunkt "Extras" aus und klickst die Ordneroptionen an. Dort öffnest du die Registerkarte "Ansicht" und entfernst das Häkchen bei "Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)". Wenn du das gemacht hast wechselst du direkt in das Laufwerk auf dem du Windows installiert hast. In der Regel ist das "C:\". Jetzt solltest du eine Sicherheitskopie von der Datei "boot.ini" machen. Anschließend öffnest du die originale "boot.ini". Suche dort nach dem Eintrag "[operating systems] und füge dort folgende vier Zeilen ein (auf Tippfehler achten. Am besten kopierst du die vier Einträge einfach rein):

multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="HALMA CPI" /fastdetect /hal=halmacpi.dll
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="ACPI+ APIC" /fastdetect /hal=halaacpi.dll
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="ACPI+ PIC" /fastdetect /hal=halacpi.dll
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="non-ACPI" /fastdetect /hal=halpic.dll

Aus irgend einem Grund macht das Forum bei den vier Einträgen eine Leerzeie bei "HALMACPI"; "ACPI+APIC"; "ACPI+PIC". Diese musst du rausnehmen da du sonst keinen Erfolg haben wirst. So wie ich es jetzt geschrieben habe ist es richtig.

Sollte sich dein Betriebssystem nicht auf dem Laufwerk C:\ befinden, musst du die 1 in der Klammer nach partition durch die entsprechende Zahl ersetzen.
Wenn du das alles gemacht hast, speicherst und schließt du die "boot.ini".
Jetzt hast du es schon fast geschaft. Als nächstes musst du den Rechner neu starten. Während des Hochfahrens erscheint nun ein Auswahlmenü. Hier musst du etwas rumprobieren. Wähle einfach mal den ersten Eintrag aus. Sollte der Rechner nicht hochfahren, probierst du den zweiten und so weiter. Wenn Windows schließlich korrekt und ohne Probleme startet, lässt du den Installationsprozess einfach über dich ergehen. Bist du damit fertig, öffnest du noch den Taskmanager und schaust ob alle Prozessorkerne angezeigt werden. Sollte noch immer ledeglich ein Diagramm vorhanden sein, musst du den Rechner noch einmal neu starten und einen anderen Eintrag auswählen. Sobald alles funktioniert, öffnest du einfach nochmal die "boot.ini" und entfernst die vier Einträge, die du vorhin eingefügt hast. Nur noch Speichern und die "boot.ini" wieder schließen. Die Sicherungskopie der "boot.ini" kannst du jetzt auch vernichten.
So, das wars, jetzt kannst du wieder die volle Leistung deines Prozessors nutzen.
Im Gerätemanager sollte jetzt auch "ACPI-Multiprocessor-PC" stehen.



//Falsche Baustelle!

Zuletzt bearbeitet von der echte joker am 13.05.2011 um 13:09 Uhr.

Autor 4 GB (DDR2/800) auf Ashrock Dual Core Sata2
buzz243
Meister

1816 Beiträge
Erstellt am: 13.05.2011 um 04:23 Uhr Antwort mit Zitat
komisch, hab das bei keinem multi-core sys mit xp machen muessen... weder bei meinen, noch bei den kisten die ich von freunden/verwandten hatte. xp versteht sich wunderbar, kann aber tasks nicht so gut verteilen wie vista/win7 die dafuer "geplant" wurden.

(auch alle asrock boards liefen da ohne probs..)

Video games dont cause violence! LAG DOES!!!

Neues Thema      Zum Thema antworten


© 2012 treiber.de